Förderung von Inklusion durch Soziale Landwirtschaft
WILLKOMMEN ZUM FARCURA PROJEKT!

FARCURA ist ein ERASMUS+-Projekt, das im Oktober 2019 begann und 23 Monate lang in Irland, Slowenien, Deutschland, Portugal und Belgien durchgeführt wird.

Soziale Landwirtschaft ist ein innovativer Ansatz, der die soziale Einbindung marginalisierter Gruppen im ländlichen Raum fördert. Soziale Landwirtschaft bezieht sich auf die therapeutische Nutzung von landwirtschaftlichen Strukturen und Praktiken auf einem Teil oder der Gesamtheit eines bewirtschafteten Betriebs, um einer kleinen Zahl von Menschen, die von sozialer Ausgrenzung bedroht sind, gesundheitliche, soziale, pädagogische und/oder berufliche Unterstützung zukommen zu lassen.

Das FACURA-Projekt zielt darauf ab, Interessengruppen (Landwirt*innen und deren Berufsverbände, Vereinigungen der Sozialen Landwirtschaft, Einrichtungen für soziale Dienstleistungen und der Gesundheitsversorgung) mit dem notwendigen Wissen, den Fertigkeiten und Kompetenzen zur Entwicklung und Verbesserung der Sozialen Landwirtschaft auszustatten. Zu diesem Zweck wird das Projekt innovative Modelle der Sozialen Landwirtschaft aufzeigen und Landwirten und Landwirtinnen im Rahmen eines Schulungskurses die Möglichkeit geben, diese Informationen weiterzugeben.

DIE ZENTRALEN ZIELE DES PROJEKTES SIND:
  • Die Ermittlung von Fortbildungsbedürfnissen der Beteiligten in den unterschiedlichen Modellen der Sozialer Landwirtschaft.
  • Die Entwicklung eines Lehrplans und der zugehörigen Kursmaterialien (z.B. zu den verschiedenen Modellen Sozialer Landwirtschaft, einer Existenzgründung in diesem Bereich oder einer erfolgreichen Kommunikation zwischen allen Beteiligten).
  • Die Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern sowie Organisationen für ländliche Entwicklung, der Sozialdienstleistung und Gesundheitsversorgung im Hinblick auf die Weiterführung dieses innovativen Ausbildungsprogramms nach Abschluss des Projekts.
SEHEN SIE SICH UNSER VIDEO AN!

Unsere Partnerorganisationen

LIMERICK INSTITUTE OF TECHNOLOGY

Das Limerick Institute of Technology (LIT) ist eine Hochschuleinrichtung in Limerick, die von der irischen Regierung staatlich gefördert wird. Das LIT bietet über 120 akkreditierte Kurse in einer Reihe von Disziplinen an, darunter Informationstechnologie, angewandte Wissenschaften, Sozialwissenschaften, Elektrotechnik, Elektronik und Maschinenbau, Wirtschaft sowie Kunst und Design. LIT bietet auch handwerkliche Ausbildungsgänge, Erwachsenen- und Weiterbildung sowie Programme für lebenslanges Lernen an. Die Abteilung für Forschung, Entwicklung und Innovation (FEI) innerhalb des LIT verwaltet seine F&E-Aktivitäten und bietet spezifische Unterstützung für Unternehmen und Innovation in der Region. FEI ist an einer Vielzahl von nationalen und EU-Förderprogrammen mit Einrichtungen in Europa, den USA und auf internationaler Ebene beteiligt.

SOUTH KERRY DEVELOPMENT PARTNERSHIP LIMITED

South Kerry Development Partnership CLG ist eine erfahrene Organisation für ländliche Entwicklung, die seit ihrer Gründung 1991 zahlreiche staatlich und EU-geförderte ländliche Entwicklungsprogramme erfolgreich umgesetzt hat.  Im Jahr 2013 begann sie mit der Entwicklung des Freiwilligenprojekts „Kerry Social Farming“ und begleitet weiterhin dessen Tätigkeit und Weiterentwicklung. Im Jahr 2019 wurden über 800 Social Farming-Tage von den 20 gastgebenden Landwirten und Landwirtinnen durchgeführt.

MOZAIC - ASSOCIATION FOR SOCIAL INCLUSION

Die Vereinigung Mozaik engagiert sich aktiv für die gesellschaftliche Teilhabe sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen in der ländlichen Region Pomurje, Slowenien. Seit mehr als 10 Jahren werden Menschen erfolgreich im Bereich der sozialen Landwirtschaft eingebunden und beschäftigt. Wir arbeiten in den Bereichen Erzeugung hochwertiger Nahrungsmittel, Wiederbelebung des kulturellen Erbes, Umweltschutz, Ökotourismus und Sozialprogramme (Betreuung von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen, Obdachlosen und anderen sozial benachteiligten Gruppen).

Biotechnical Centre Naklo

Das Biotechnische Zentrum Naklo ist eine Bildungseinrichtung mit 113-jähriger Tradition. Es ist in 3 Bereiche gegliedert: Höhere Schule, Berufsschule mit Forschungsabteilung und überbetriebliches Ausbildungszentrum mit Projektbüro, Abteilung für Erwachsenenbildung, Laden, Molkerei und praktische Werkstätten.

Im Nordwesten Sloweniens (Region Gorenjska) wird das Biotechnische Zentrum Naklo als einer der wichtigsten „Generatoren“ der Entwicklung in der Region wahrgenommen, mit einem wichtigen Synergieeffekt nicht nur im Bereich der Bildung, sondern auch im gemeinsamen Handeln von Wirtschaft, Beschäftigung, Wissenschaft und dem Agrarsektor. Das Biotechnische Zentrum Naklo ist eng mit verschiedenen gesellschaftlichen Partnern verbunden und spielt auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene eine wichtige Rolle bei der Durchführung nationaler und internationaler Projekte als federführender oder gleichberechtigter Partner.

Hof und Leben GmbH

Die Hof und Leben GmbH (HuL) wurde 2009 gegründet. HuL ist ein unabhängiges KMU, das sich auf Unternehmensberatung für bäuerliche Familienbetriebe konzentriert. Die wörtliche Übersetzung des Firmennamens ist ihr Programm: Hof und Leben.

HuL berät in Deutschland in allen Arten von landwirtschaftlichen Betrieben: Pflanzenbau, Tierhaltung, Produktion und Verarbeitung von Biomasse für Lebens- und Futtermittel sowie für energetische oder industrielle Zwecke. Auch neue und innovative Betriebszweige abseits der reinen Landwirtschaft sind immer dann ein Anliegen, wenn diese die Wertschöpfung und Einkommensbasis des Betriebes vertiefen oder verbreitern. Mit einem besonderen Augenmerk auf soziale und ökologische Aspekte neben der reinen Wirtschaftlichkeit sichert die HUL die Nachhaltigkeit aller realisierten Projekte.

HOCHSCHULE FUR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG EBERSWALDE

In Deutschland hat sich der Standort Eberswalde mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNEE) seit 190 Jahren der nachhaltigen Forschung und Lehre verschrieben. Die Hochschule konzentriert sich auf zukunftsorientierte Branchen und Schlüsselsektoren wie erneuerbare Energien, Regionalmanagement, nachhaltigen Tourismus, Naturschutz, Forstwirtschaft, ökologische Landwirtschaft, Anpassung an den Klimawandel oder nachhaltige Wirtschaft.

ADRIMAG

Die Vereinigung für die ländliche Entwicklung des Montemuro-, Arada- und Gralheira-Gebirges (ADRIMAG) ist eine 1991 gegründete private und gemeinnützige Organisation mit Sitz in Arouca, Portugal, deren Hauptziel die lokale Entwicklung, die Förderung der lokalen Ressourcen und die Nutzung der endogenen Ressourcen, die das Gebiet bietet, ist.

EUROPEAN LANDOWNERS’ ORGANIZATION

Die 1972 gegründete Europäische Organisation der Grundbesitzer ist ein einzigartiger Zusammenschluss nationaler Verbände aus der EU28, der die Interessen der Grundeigentümer*innen, Land- und Forstwirt*innen und ländlichen Unternehmer*innen auf europäischer politischer Ebene vertritt. Die ELO engagiert sich politisch in einer Reihe von Politikbereichen, die die ländlichen Räume betreffen, durch Publikationen, Positionspapiere und Veranstaltungen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter